Mitmachmuseum in Everswinkel – Geschichte zum Anfassen

Mitmach-Museum Everswinkel; Besuch der beiden Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker (CDU) und Bernhard Daldrup (SPD) anlässlich der jüngsten Förderung aus Bundesmitteln in Höhe von 33.000 Euro; Heimatvereinsvorsitzender Josef Beuck führt durchs Museum und präsentiert den Bereich Weben und Spinnen; am alten Webstuhl arbeitet Maria Hamann von der neu gegründeten Weberinnen-Gruppe; 05.10.2021 Bild: Klaus Meyer / WN

Kennt ihr das Mitmachmuseum in Everswinkel? Ein tolles Projekt, bei dem man selbst Hand anlegen kann, um die Lebens- und Arbeitswelt der vergangenen Jahrhunderte hier in der ländlichen Region zu erforschen. Geschichte zum anfassen – 𝐁𝐞𝐬𝐮𝐜𝐡𝐬𝐞𝐦𝐩𝐟𝐞𝐡𝐥𝐮𝐧𝐠 𝐯𝐨𝐧 𝐦𝐢𝐫!

Mit 33.350 Euro wird das Mitmachmuseum in Everswinkel nun vom Bund gefördert. Das sind tolle Nachrichten für ein tolles Projekt!
Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021. Mit dem Geld werden die technischen Einrichtungen des Mitmachmuseums modernisiert. Außerdem werden diverse Sanierungsmaßnahmen zum Erhalt der baulichen Substanz finanziert.

Das Mitmachmuseum dokumentiert die Lebens- und Arbeitswelt der ländlichen Bevölkerung in der Vergangenheit und leistet damit einen unschätzbaren Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes auf dem Land. Das Mitmach-Konzept, das Besucherinnen und Besuchern ermöglicht, einzelne Arbeitsschritte selbst auszuführen, macht aus dem Museumsbesuch ein ganz besonderes Erlebnis. Da ist jeder Cent der Förderung gut angelegt.

Das Programm Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021 richtet sich gezielt an landwirtschaftliche Museen in Städten und Gemeinden mit bis zu 30.000 Einwohnern oder Orten mit ländlichem Charakter. Ausstellungsschwerpunkte müssen mit den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei verknüpft sein.

Gestern habe ich das Mitmachmuseum gemeinsam mit meinem ehemaligen CDU-Kollegen Reinhold Sendker besucht. Mit dabei waren Bürgermeister Sebastian Seidel, Museumsleiter Josef Beuck und Maria Hamann, Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion.