Übersicht

Bauen und Wohnen

Die Mietpreise steigen und der Traum von Eigentum wird für die meisten unbezahlbar. Dabei betrifft die Wohnungsnot nicht mehr nur die Städte. Auch in unseren ländlichen Gebieten ist Wohnen teurer geworden. Ich sage: Wohnen ist Menschenrecht. Egal ob zur Miete oder Eigenheim – Es muss bezahlbar sein.

„Barrierearmut gehört in die Mitte der Gesellschaft“: Bernhard Daldrup im Austausch mit der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe

Barrierefreiheit oder Barrierearmut sind Begriffe, die schnell im Zusammenhang mit dem Bauen und Wohnen genannt werden. Tatsächlich stellt der Bund mit einem Förderprogramm für Maßnahmen zur Barrierereduzierung im Programm „Altersgerecht umbauen“ jährlich 75 Millionen € bereit, um zum Beispiel den Einbau einer bodengleichen Dusche, das Entfernen von Türschwellen oder den Einbau von Aufzügen zu erleichtern.

Wohnungsnot in Deutschland wächst – wir handeln

Wir müssen alle Anstrengungen zu mehr Wohnungsneubau konzentrieren und die Mittel dafür erhöhen, wenn der Mangel an Wohnraum beseitigt werden soll. Schon heute ist absehbar, dass in Deutschland mehr als 700.000 Wohnungen fehlen, wie eine Studie des Mieterbundes belegt. Um vor allem mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und zu sichern, haben wir die Mittel für den sozialen Wohnungsbau in dieser Legislaturperiode verdreifacht auf insgesamt 14,5 Milliarden Euro.

Bernhard Daldrup und Landesbausparkasse im Austausch – (Um-)Baufinanzierung beschäftigt weiterhin Jung und Alt

Münster/Kreis Warendorf. „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, die Mittel des Wohnriester künftig auch zur Gebäudesanierung einsetzen zu können“, so das Fazit vom Vorstandsvorsitzenden Jörg Münning und dem Vorstandsmitglied Frank Demmer von der Landesbausparkasse West im Gespräch mit dem baupolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Bernhard Daldrup.

Schwarzarbeit auf dem Bau boomt – Der Kostendruck befeuere illegale Machenschaften, fürchten Gewerkschafter mit Blick auf neue Zahlen

Von Luis Reiß; erschienen in der Neuen Westfälischen vom 20.12.2022. Bielefeld. Hohe Inflation, steigende Zinsen und Energie- sowie Materialkosten: Angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen fürchten Experten eine deutliche Zunahme von Schwarzarbeit auf deutschen Baustellen. In der Region Ostwestfalen-Lippe wird besonders oft ermittelt.

„Ziemlich schräg“ – Daldrup weist auf Bundesförderung für neue Sporthalle in Ennigerloh hin

Anlässlich der Übergabe eines Zuwendungsbescheids vom Land für den Neubau einer Dreifeld-Sporthalle in Ennigerloh erklärt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup: „Die Nachricht über den Förderbescheid ist erfreulich. Offenbar hat allerdings Landesministerin Scharrenbach bei der Übergabe vergessen zu erwähnen, dass fast die Hälfte der 1,5 Millionen Euro aus dem Programm Investitionspakt Sportstätten vom Bund stammt.

Zukunft? Unabhängig! Beckumer Energie-Gespräch mit Udo Sieverding

Der Gesprächsabend zu erneuerbaren Energien unter dem Motto „Zukunft? Unabhängig!“ zeigte auf, wie kompliziert nicht nur die technische Umsetzung ist, sondern auch die politische Realisierung im Detail. Eingeladen hatte die SPD Beckum um den Vorsitzenden Felix Markmeier-Agnesens, Gesprächspartner waren der Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup und Udo Sieverding, Leiter des Bereichs Energie der Verbraucherzentrale NRW (VZ). Ein Artikel von Ralf Steinhorst (Westfälische Nachrichten).

Das „Wohngeld Plus“ kommt!

30 Prozent. So hoch sollte der (maximale) Anteil des Nettoeinkommens sein, der für die Miete aufgewendet wird. In vielen Fällen, besonders bei geringem Einkommen, ist das weit von der Realität entfernt. Vor allem Rentnerinnen und Rentner, Familien, Studierende, Azubis und Beschäftigte mit niedrig bezahlten Jobs müssen oft deutlich mehr ausgeben, um die 50 Prozent. Spätestens in der jetzigen Energiekrise ist für viele deshalb die Belastungsgrenze erreicht oder überschritten. Zeit für Maßnahmen!

400.000 neue Wohnungen pro Jahr – wie soll das gehen?

Dieser Frage stellt sich das „Bündnis bezahlbarer Wohnraum“ – bestehend aus VertreterInnen der Bundesländer und Kommunen, des Bausektors, der Politik und vielen mehr. Heute wurde von Klara Geywitz und Olaf Scholz das entsprechende Maßnahmenpapier dafür vorgestellt. Und das hat es in sich:

Energiesorgen ernst nehmen – nicht nur in Ahlen

„Wir lassen die Bürgerinnen und Bürger nicht im Stich“, sind sich Serhat Ulusoy, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Ahlen, und Bernhard Daldrup, Bundestagsabgeordneter, einig. Nach dem runden Tisch zur Energiearmut in Ahlen und verhandlungsintensiven Wochen im Bundestag tauschten sich die beiden SPD-Politiker zur aktuellen Lage aus.

KfW-Förderung: Neues Genossenschaftsprogramm startet

Am 4. Oktober startet die neue Förderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau zum Kauf von Genossenschaftsanteilen. Mit dem KfW-Programm 134 lösen wir ein Versprechen aus dem Koalitionsvertrag ein und unterstützen die Bildung von Wohneigentum auch in Städten und Verdichtungsregionen.

Vom Klimakiller zum Klimaretter? Bernhard Daldrup Gastgeber der Fachkonferenz „Grüner Zement“ in Berlin

Es gibt wohl kaum eine Veranstaltung in Berlin, in der schon so häufig der Name der Stadt Beckum gefallen ist. Wenn sich die Spitzen der deutschen Zementindustrie zum Austausch mit der Politik einfinden, ist das aber sogar naheliegend. Liegt doch im Kreis Warendorf bekanntermaßen eine der Zementhochburgen Deutschlands. Bernhard Daldrup, heimischer Bundestagsabgeordneter, hatte die Branchenvertreter zum Fachgespräch eingeladen.

Im Interview mit der Immobilien Zeitung

In ihrem Koalitionsvertrag haben SPD, Grüne und FDP die Ziele hoch gesteckt. Spätestens seit Russlands Krieg gegen die Ukraine scheinen viele davon überholt. Wie realistisch ist das Wohnungsbauziel? Wie steht es um die Klimaschutzpläne und die Wohneigentumsförderung? Um Antworten hierauf zu finden, hat die Immobilien Zeitung die bau- und wohnungspolitischen Sprecher der Ampelfraktionen zusammen an einen Tisch geholt.

Krisen, Klimafolgen, Katastrophenschutz: THW wird wichtiger denn je

Von Beate Kopmann, erschienen in der WN vom 25.08.2022. Egal ob es um die Einrichtung von Impfzentren, die Bewältigung der Flutkatastrophe oder Hilfe nach einem Gefahrgut-Unfall geht: Das Technische Hilfswerk wird gebraucht. Und zum Glück fehlt es nicht an Ehrenamtlichen, die sich beim THW engagieren. Davon überzeugte sich Martin Gerster, Präsident der THW-Bundesvereinigung, bei seinem Besuch in Warendorf.

Hohe Energiepreise: SPD will klamme Mieter schützen

Viele Mieter mit geringem Einkommen blicken der nächsten Energiekostenabrechnung mit Sorge entgegen. Wer nicht genug Geld hat, um steigende Nebenkosten zu bezahlen, dem soll nach den Vorstellungen der Sozialdemokraten nicht gekündigt werden. Auch Vermieter könnten Unterstützung erhalten.

Der soziale Wohnungsbau stockt – Was wir dagegen tun müssen

Die Zahl der Sozialwohnungen ist auch im vergangenen Jahr zurückgegangen. Trotz erhöhter Mittel des Bundes für den sozialen Wohnungsbau gab es unterm Strich 2021 bundesweit nur noch rund 1,1 Millionen Wohnungen mit Sozialbindung. Mit dem "Bündnis bezahlbarer Wohnraum" wollen wir das in der Ampelkoalition ändern. Mehr über die aktuellen Herausforderungen für neuen sozialen Wohnungsbau erfahrt Ihr im Artikel der Süddeutschen Zeitung.

Termine