Persönliches

Persönlich

Geboren am 01. Juni 1956 in Sendenhorst (Deutschland); römisch-katholisch; verheiratet; zwei Kinder

 

Bildungsweg

1963 bis 1976 Schulbesuch, abgeschlossen mit dem Abitur am Gymnasium Wolbeck

1977 bis 1978 Zivildienst an der Universitäts-Frauenklinik Münster

1976 bis 1983 Studium der Politikwissenschaften, Philosophie und Deutsche Philologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster

1980 und 1982 Studienaufenthalte in Budapest

1979 bis 1983 Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

1983 Magisterexamen („mit Auszeichnung“)

 

Beruflich

1983 bis 1985 Assistent der Staatsministerin a.D. Inge Donnep

1985 bis 1986 Assistent des Landtagsabgeordneten Günter Harms

1986 bis 1990 Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen, Abteilung Münster

1987 bis 1988 Leiter des Vermittlungsbüros „Mensch und Technik – Sozialverträgliche Technikgestaltung“ im Auftrag des Ministers für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen

1989 bis 1990 Forschungsprojekt im Auftrag des Ministers für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen

1991 bis 2003 Wirtschaftsförderer, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung der Stadt Beckum

seit 2003 Landesgeschäftsführer der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik Nordrhein-Westfalen (SGK NRW)

 

Politisch

Seit 1975 Mitglied der SPD

1979 bis 2004 Mitglied im Rat der Stadt Sendenhorst

1988 bis 2002 Fraktionsvorsitzender

seit 1992 Mitglied im Bezirksplanungsrat Münster, heute Regionalrat Fraktionsvorsitzender

seit 2000 Mitglied im Landesvorstand der SPD Nordrhein-Westfalen

seit 2001 Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Warendorf, Vorsitzender des SPD-Münsterlandausschusses